Internationales Orgelfestival Mettlach 2014

2. Orgelabend • Freitag, 1. August • 20 Uhr
MeeAe Nam (Eastern Michigan University, USA) - Sopran
Horst Buchholz
(Cathedral of St. Louis, USA) - Orgel

Werke für Sopran und Orgel quer durch die Jahrhunderte und Kontinente

Stacks Image 324
Die Sopranistin MaeAe Cecilia Nam, von der Passauer Neuen Presse mit „singt leicht, locker und mühelos, dabei ausdrucksstark“ beschrieben, trat als Gastsolistin mit dem Colorado Symphony Orchestra, dem Boulder Philharmonic Orchestra, dem Neusser Kammerorchester und während des Coloradoer Sommer-Musikfestivals sowie mit dem Denver Philharmonic Orchestra, dem Barock-Kammerorchester Colorado, der Amerikanischen Liszt-Gesellschaft, dem Bachfest Boulder, dem Internationalen Musikfestival Vianden und innerhalb der Sommerkonzerte der Salzburger Franziskanerkirche auf, um einige Beispiele ihrer weltweiten Solistentäigkeit zu nennen.

„Eine klare, gut gestützte Stimme, die mit Leichtigkeit zwischen ihren eigenen Registern umschalten kann ... besondere Gewissenhaftigkeit im Ausdruck des Textes ... ihr Ausdruck, gepaart mit Phantasie, passt zu der Größe der Poesie, die sie singt“ – The Denver Post.
Bekannt für ihre musikalische Wendigkeit, Sensibilität und einzigartige Interpretation, hat sie sich einen Ruf, über ein breites Repertoire an Vokalmusik zu verfügen, erworben. Ihr Repertoire beinhaltet Alte Musik, Kammermusik, Oratorien, Bühnenwerke und Kunstlieder. Sie sang bereits viele Uraufführungen, unter anderem von Werken, die ihr eigens gewidmet wurden; darunter Joseph Dorfman’s einaktige Oper „Shulamith“ für Sopran und Schlagzeug, „Voice of River Han“ von David Mullikin sowie David Kirtleys „Haiku-Lieder“ nach Karigane.
Besondere Beachtung errang sie für brillante Aufführungen von Georgy Kurtags „Kafka-Fragmente“ für Sopran und Violine oder auch Tan Duns „Seidenstraße“ für Sopran und Schlagzeug sowie James Mobberly’s „Worte der Liebe“.
Ihre Sudenten waren und sind sowohl national als auch international bei Wettbewerben und Musikfestivals aktiv.
Zusätzlich zu ihren weltweiten Auftritten konnte sich MaeAe Cecilia Nam einen Namen als Interpretin selten zu hörender französischer Lied-Literatur machen. Momentan arbeitet sie an einem CD-Projekt, bei dem sie „Vergessene Lieder von Théodore Gouvy“ veröffentlichen wird. Über Gouvy hat sie bereits Sing- und Vortragsseminare an verschiedenen Universitäten gehalten; dazu zählen die Hans-Eisler-Musikschule in Berlin, die Eastern Michigan University, die Kent State University, die University of Colorado, sowie die University of Tennessee in Knoxville.
MaeAe Cecilia Nam absolvierte ihre Studien an der University of Colorado in Boulder sowie der Sookmyung University in Seoul, Südkorea. Sie ist Gesangsprofessorin an der Eastern Michigan University.
Stacks Image 636
Horst Buchholz ist zur Zeit Dommusikdirektor an der Cathedral Basilica of Saint Louis sowie künstlerischer Leiter der dortigen „Cathedral Concerts“, nachdem er zuvor an den Kathedralen zu Denver und Cleveland gewirkt hatte.
Sein Orgel- und Kirchenmusikstudium absolvierte er an der Kirchenmusikschule in Berlin, wonach er musikpädagogische sowie weitere kirchenmusikalische Studien an der dortigen Hochschule der Künste anschloss. Zu seinen Orgellehrern zählen Rudolf Heinemann, Peter Wackwitz und Heinz Lohnmann; im Fach Dirigieren studierte er bei Uwe Gronostay, Martin Behrmann und Erich Bengel. Nachdem er das Lehrerdiplom für Musiktheorie und Komposition erworben hatte, studierte er weiterhin ab 1989 in den USA, wo er den „Doctor of Music“ in Dirigieren an der Musikhochschule der Universität Indiana erwarb.
Als Chorsänger und Assistent des Philharmonischen Chores Berlin erlebte er so hochrangige Dirigentenpersönlichkeiten wie Claudio Abado, Seiji Ozawa, Kurt Masur, Lorin Maazel und Herbert von Karajan. Zu seinen eigenen weiteren Höhepunkten und Erfolgen zählen die Leitung des Denver Philharmonic Orchestra, Auftritte als Organist und Gastdirigent mit dem Symphonieorchester des Bundesstaates Colorado, der Colorado Opera sowie mit Opernorchestern in Mexiko, Japan, Korea und in mehreren europäischen Ländern. Er musizierte in zahlreichen Kathedralen und Konzertsälen auf der ganzen Welt; 2009 ernannte ihn das Denver Philharmonic Orchestra zum Ehrendirigenten.
Als Lehrer bildete er Orgelstudenten an der Cleveland University aus; ferner unterrichtete er als Honorarprofessor am St. John Vianney Seminar in Denver sowie als Honorarprofessor für Dirigieren, Orchesterkunde und in den Fächern Orgel und Kirchenmusik an der Lamont School of Music der University of Denver.

Horst Bucholz ist mit der Sopranistin Mee Ae Cecilia Nam verheiratet, die als Professorin an der Eastern Michigan University wirkt.