Die Pfarr- und Wallfahrtskirche
zu St. Lutwinus in Mettlach
Stacks Image 19
Die Lutwinuskirche, von der Bevölkerung liebevoll „Mettlacher Dom“ genannt, wurde im Jahre 1905 erbaut und beherbergt eine große Reihe kunsthistorischer Kult-Gegenstände sowie außerordentliche - wie sollte es in Mettlach anders sein? - Keramik-Mosaiken.
Insbesondere befindet sich hier das Grab des Hl. Lutwinus in Form eines Schreines, der im Hochaltar positioniert ist. Der Schrein ist jederzeit zu besichtigen.
Zu Ehren des Hl. Lutwinus findet jährlich von Christi Himmelfahrt bis Pfingstsamstag die „Mettlacher Lutwinuswallfahrt“ statt, zu der viele Gläubige den Weg nach Mettlach finden.
Auch klanglich gibt es in St. Lutwinus einige Besonderheiten: da ist zunächst das ausgeprägte Läutwerk, das mit 9 Glocken besetzt ist.
Stacks Image 27
Last, but not least finden Sie in der Lutwinuskirche unsere sehr schöne Orgel aus dem Jahr 1957, die damals durch Haerpfer-Erman erbaut wurde. Das Instrument wurde im Jahr 2007 umfassend restauriert und letztlich auf einen Stand gebracht, der die Durchführung hochwertiger Orgelkonzerte erlaubt. Die Arbeiten im Jahr 2007 wurden durch die Orgelbauwerkstatt Bernhard Kutter durchgeführt, die auch mit der einmal angestrebten Erweiterung der Orgel zum symphonischen Großinstrument betraut werden sollte.
Details zur Orgel und dem mit ihr zusammenhängenden Projekt erfahren Sie im entsprechenden Abschnitt auf dieser Homepage.

Für detaillierte Informationen rund um die Geschichte der Lutwinuskirche empfehlen wir Ihnen die Homepage des Lutwinuswerkes unter

www.lutwinuswerk.de

Dank an Martin Doering (www.die-orgelseite.de) für die Fotos!